Mittwoch, 27. August 2014

Manchmal dunkel...

Dunkel....



Die Dunkelheit verschlingt die Seelen,
mehr und mehr sie hört nicht auf.
Hast du Angst ihr zu begegnen,
dann gib lieber vorher auf.

Und sie rückt schleichend näher,
Schritt für Schritt bis zu dir,
hat sie dich erst gefangen,
gibt es keine Wiederkehr.

Doch du läufst immer weiter,
Zug um Zug, du gibst nicht auf.
Doch was dich hier erwartet,
setzt dem Spiel die Krone auf.

Und die Angst in dir wächst,
denn es wird immer enger,
langsam rückt sie immer näher
bis es dir die Luft abschnürt.

Dein Herz beginnt schnell zu rasen,
denn die Furcht nimmt überhand
und die Dunkelheit wirft schwere Last,
auf die doch so schwache Seele.

Und dein Weg nimmt kein Ende,
immer tiefer führt er dich,
immer weiter in die Ferne,
bis das letzte Licht erlischt.

Allein, getrennt von allen Freunden
in der dunklen, fremden Welt,
zitternd durch die Eiseskälte,
die den erlösenden Schlaf fern hält.

Verlassen vom Glück
gibst du dich gebeutelt geschlagen,
doch der Sieg ist kein Trost,
beim nächsten Mal sieht’s anders aus. 




Wenn ich es lese habe ich jedes Mal das Gefühl, dass es mich hinterher zieht. Es wird schneller und schneller und dann ist es vorbei.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen