Mittwoch, 20. August 2014

Meine lieben Kleinen... Teil 7

Kurz, kurz, kürzer.

Und das war mir ehrlich gesagt langsam zu langweilig. Auch ein Beispiel dafür, dass ich manchmal lange warte, bis ich mich dann doch irgendwann dazu hoch bequeme und etwas anfasse, was ich schon längst hätte machen können. Pfui.


 Prinzessin Helena




Ich hatte ihr zuesrt lange Socken gehäkelt. Also richtig lange! Nur sah sie damit aus, als hätte sie Elefantenbeine. Hab ich schnell geändert, bevor es jemand sehen konnte. Da hätten sich ja alle schief gelacht.

Helena ist die Erste mit richtig langem Kleid und aufwändiger Frisur. Was man auf den Fotos nicht sieht: die Strähnen sind wirklich zur Hochsteckfrisur gedreht und festgenäht. Ich hab mir dabei, wie so oft, wie kann's auch anders sein, die Finger blutig gestochen, aber ich finde, es hat sich gelohnt. Was meint ihr?

Beim Überlegen, welchen Namen ich ihr geben soll, bin ich auf einen gestoßen, der mir gut gefallen hat, aber einfach nicht zu Helena passen wollte.



 Prinzessin Anastasia





Bei dem Namen wusste ich sofort, welche Haarfarbe sie haben sollte, und die Farbe fürs Kleid war auch schnell gefunden. Nach den meisten neuen Kleidern mache ich mir Notizen zum Nachhäkeln und oft probiere ich die auch gleich aus. Manchmal kann ich meine eigen Hyroglyphen nicht mehr richtig deuten. in den Fällen muss ich alles neu machen und hoffen, dass es aussieht wie der Vorgänger, aber bei diesem Kleid ist alles gutgegangen und Prinzessein Anastsia war fertig.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen