Mittwoch, 13. August 2014

Willkommen!



Bitte einsteigen….



10 gute Gründe mit dem Bloggen anzufangen….
Mmh…mal überlegen:
  1. Langeweile
  2. Ich brauche ein neues Hobby
  3. Ich brauche ein Hobby, bei dem ich nicht wie blöd zählen muss
  4. Ich muss Leerlaufzeiten füllen
  5. Ich hab Lust meine bisherigen Hobbies vorzustellen und Gleichgesinnte zu finden
  6. Ich brauch neue Ideen, vielleicht komme ich ja so auf welche?
  7. Ich finde Blogs zu Themen die mich interessieren total toll, das will ich auch
  8. …..jetzt wird’s schwer…immer mal wieder was neues? Fördert die Kreativität…
  9. Weil es einfach Spaß macht die eigenen Projekte zu zeigen und zu teilen…der ist gut…
  10. Weil es Spaß macht sich mit anderen darüber auszutauschen…ich werd immer besser oder?
OK, vielleicht nicht die 10 besten Gründe mit dem Bloggen anzufangen, und auch bestimmt nicht die, die man beim googeln findet, aber was soll’s?!
Ich brauch ja wirklich ein neues Hobby, und immer nur zählen….da dreht sich irgendwann der Kopf. Und immer nur dies und das, da sitz ich am Wochenende auf dem Sofa und langweile mich zu Tode, weil es da so viel gibt, was ich tun möchte, und doch nicht die Zeit dazu habe, oder weiß wo ich anfangen soll oder enden muss. Kennt ihr sicher auch, oder?
Ich hätte ja gern eine Anleitung für Doofe, denn ich weiß ehrlich gesagt gar nicht wo ich hier anfangen soll, wie ich einen Blog aufbauen soll, wie er aussehen soll, wie ich ihn haben will. Ich weiß nur, dass es ein paar Themen gibt, zu denen ich mich auswringen kann. Und vielleicht interessiert es ja jemanden. Vielleicht komme ich so aus meiner Ideenblockade endlich raus und schaffe es zu neuen Projekten.
Aber am besten stell ich mich und meine bisherigen Projekte / Hobbies mal kurz vor, damit ihr wisst, worauf ihr euch hier einlasst.
Aaaalso ich bin 14 Jahre alt, gehe noch zur Schule und habe bisher kein allzu aufregendes Leben geführt, bis eines Tages… Stop!
Ok, ja, das stammt aus irgendeinem Manga oder so :P.
Ich bin 26 Jahre alt, hab meine Ecken und Kanten (wer hat die nicht?). Eine davon ist, dass ich Ordnung und Struktur sehr liebe, was wahrscheinlich auch die Erklärung für meine Berufswahl ist. Ich sitze tagsüber im Büro, pendel mit der Bahn hin und her und beschäftige mich mittendrin und rundherum mit meinen Hobbies (die anderen Ecken). Die Bahn lässt einem dafür ja mehr als genug Zeit.
Am Anfang habe ich noch im Akkord gelesen, zwei bis drei Bücher die Woche, waren da kein Problem. Bis mir die Bücher ausgegangen sind. -.-
Dann habe ich angefangen alte Geschichten aus meiner Schulzeit (lang lang ist es her) raus zu kramen und wieder ein bisschen zu schreiben. Bis ich da meine Hänger hatte. -.-
Und dann habe ich irgendwann wieder mit dem Häkeln angefangen. Ich brauchte mal ein paar Aufnäher, hab gehäkelte gesehen und gedacht: „ja super, das kann ich auch“ und einfach mal angefangen. Aus den kleinen Aufnähern wurden dann Plüschtiere, weil ich mal nach einem süßen Geschenk zur Geburt gesucht habe, und daraus wurden dann Puppen. Die wollte ich zuerst nicht machen, weil sie mir zu aufwändig erschienen, aber mittlerweile häkel ich nur noch die. Ich bin wohl Amigurumi-süchtig.
Aber es gibt da immer so ein schönes Gefühl, wenn man etwas fertig gestellt hat an dem man solange gearbeitet hat…und wenn sich dann jemand darüber freut und Spaß daran hat ist das Gefühl noch toller….
Jaaa…nennt mich Suchti….ich steh dazu.
Amigurumi sind toll.
;P aber auch nicht das einzige und letzte was ich machen tu und werde. Hin und wieder schwing ich auch gerne mal den Pinsel. Nicht den Besen…
Ach wie ihr mich nennen könnt / sollt? Habe ich mir ehrlich gesagt noch nicht überlegt. Meinen eigenen Namen mag ich nicht, mein Mann nennt mich weiß Gott warum Erna (er mag meinen Namen wohl auch nicht), eigentlich mag ich ja japanische Pseudonyme, und…ach was soll´s. Mein Name ist Jael, aber Jaya akzeptier ich auch (ein Urzeitrelikt aus der Kreide- pardon Schulzeit).
Und womit fang ich jetzt an?
In dem ich euch nach und nach meine Projekte einmal vorstelle, meine alten und neuen, aktuellen, auf Eis gelegten, was so kommt.


Viel Spaß beim Lesen.