Samstag, 1. November 2014

einen Versuch ist es wert.....

Ich versuche es immer wieder, aber irgendwie will es nie so recht funktionieren. Diese Woche hat es aber endlich mal geklappt.

Nach gut drei Wochen habe ich endlich mein Buch ausgelesen. Boah, hat das lange gedauert. Bevor ich angefangen habe mit Extremhäkeln, habe ich viel gelesen und da zum Teil echt 12 Bücher im Monat, was ungefähr drei Bücher pro Woche bedeutet und jetzt habe ich drei Wochen für eins gebraucht.

Nicht, dass es nicht interessant war, das Häkeln hat mich nur immer wieder abgelenkt : P .

Was ich gelesen habe? Mal wieder etwas von George R.R. Martin. Nein, nicht Das Lied von Eis und Feuer. Die zehn Bücher habe ich schon lange hinter mir.

Ich habe von Wild Cards den ersten Teil gelesen. An sich war es ganz lustig. Ging um Superhelden, die ihre Superkräfte durch einen Virus erhalten haben, aber wer hier an Helden-Geschichten a la Hercules denkt ist schon auf dem falschen Weg.

Wenn man so darüber nachdenkt ist es eher eine Mischung aus X-Men und Big Brother oder DSDS.
In einer amerikanischen Fernsehsendung sollen ausgewählte "Asse" oder "Joker" ihre Super-Fähigkeiten unter Beweis und zur Schau stellen. Aufgenommen wird das Ganze zwischenmenschlich wie in einem Big Brother Haus bzw. vier Häuser. Denn in der Show, werden die Mitstreiter in vier Teams - wie in einem Kartenspiels in Herz, Karo, Kreuz und Pik - aufgeteilt und jedes Team erhält natürlich ein eigenes Haus. Rund herum gibt's dann ein paar Missionen, dann werden ein paar raus gewählt, es gibt wieder Szenen aus den Häusern und dann schwenkt das Buch auf ein ganz anderes Thema um, das am Anfang schon mal angeschnitten wurde. Ein Völkerkrieg außerhalb der Kulisse in den unsere Superhelden eingreifen und verstehen, dass sie auch ohne Herz, Karo, Kreuz und Pik ein Team sein können und müssen, denn mit viel Macht kommt ja bekanntlich auch viel Verantwortung. Und bereits X-Men hat uns gelehrt, dass es keine Schande ist "anders" zu sein.

Wer sich an dem Mix aus Superhero und Big Brother mit etwas ernsterem Seitenthema nicht stört, ist bei diesem Buch sicher nicht falsch. Wer nur auf Heldengeschichten steht sollte vielleicht nochmal überlegen.


Als nächstes werde ich versuchen das neue Buch von Karin Slaughter zu lesen. "Bittere Wunden".
Ich hab schon gehört, dass es gut sein soll, und ich liebe die Bücher dieser Autorin. Hab bisher alles gelesen was ich von ihr in die Finger bekommen konnte, steht natürlich alles zu Hause im Regal. Ich bin echt gespannt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen