Donnerstag, 12. Februar 2015

Voodoo-Amigurumi

...manchmal muss man sich selber was beweisen.....

Bei mir ging es diesmal um Voodoo. Oder vielmehr Voodoopuppen. Auch wenn am Ende nur eine Voodoopuppe bei rauskam.

Angefangen hat es damit das ich meine "Fette-Beute-Bilder" bei Facebook gepostet habe und eine meiner Cousinen mich gefragt hat, was man mit den, wie ich finde süßen Knöpfen so machen soll. Wozu die gut sein sollen?

Mal ehrlich.....wozu fragt man das?
Egal.
Als nächstes kam die Frage, ob ich auch Voodoopuppen mach. Naja, eigentlich nicht, aber Puppen häkeln kann ich, meinte ich auch so. Kam die Antwort: Ja, hab ich gesehen, aber Voodoopuppen kannst du nicht?

Also....an einer aufwändigen Häkelpuppe ist schon ordentlich Arbeit, das ist nicht in zwei Stunden gegessen und erledigt. Und für mich sind Voodoopuppen eher von einfacher Grundstatur und damit wesentlich einfacher umzusetzen.

Sei´s wie´s will, heute habe ich mich rangesetzt, um mir selber zu beweisen, dass ich häkeln kann. Knapp 4 Stunden hat es mich gekostet, aber sie oder es ist fertig geworden.


Komplett ohne Anleitung, im Freestyle entstanden.
Und eigentlich find ich sie schon fast gelungen. Den Körperbau habe ich so das erste mal probiert. Füße und Körper in eins.

Gott sei Dank habe ich auch daran gedacht mir Notizen zu der Häkelarbeit zu machen, wer weiß wann ich die nochmal brauche.  :P

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen