Montag, 28. März 2016

...da fliegen die Federn 2....


Dieses Wochenende, Ostern sei dank, hatte ich auch die Zeit nochmal eine Eule zu perlen. Die letzte hatte ich ja für eine Kollegin gemacht und auf Reisen geschickt.

Diese Darf bei mir bleiben und zieht zu meinen anderen Big Head Perlentieren ins Regal.



Bei der ersten Eule hat mich die Farbkombi aus rot-Tönen gestört. Die Augen waren viel zu dunkel und haben dem Federvieh etwas dämonisches gegeben.

Mit diesem Creme-Ton sieht es gleich viel besser aus. Auch hier habe ich wieder an Zoeys Anleitung rum gespielt. Ich hab es lieber wenn die Körper mit 5 Perlen enden, die man dann zusammenzieht, nicht auf 6. Da bleibt bei mir immer eine viel zu große Lücke. Ich musste die eine Reihe um 4 Perlen verkleinern und habe die 5er Kreise Gott sei Dank gleich so gesetzt das alle anderen Teile ran passten als hätte ich nichts geändert. Glück gehabt.


...da fliegen die Federn 1....

Endlich habe ich es mal geschafft etwas aus dem alabaster blau zu perlen, von dem ich schon zwei Beutelchen liegen hatte. Hat auch lange gedauert bis ich mir selber einig war was es werden sollte.




Es ist ein Vogel geworden, erst einmal. Die Vorlage stammt natürlich wieder von Zoey/Nicole Nitzsche.

Ich hab ein wenig mit dem Schema rum gespielt, fällt aber gar nicht auf...außer das der Schnabel schief ist.


Mal sehen was ich noch mit diesem blau anstelle. Auf meiner Liste der Möglichkeiten stand auch noch Drache, Papagei, Katze, Chinesischer Drache und Wächterlöwe....unter anderem...........

Samstag, 26. März 2016

Fuchs....du hast die Gans gestohlen.....

Das zweite Big Head Perlentier das ich unbedingt nach perlen wollte ist ebenfalls in dem Thread des Fledermaus-Drachen zu finden, nur auf einer anderen Seite.

http://www.perlentiere.com/forum/index.php?page=Thread&threadID=10008&pageNo=12

Wieder etwas weiter unten sind die Füchse zu finden. In rosa und pink!!!!!!!!!!!!
Absoluter Hammer. Vor allem der kleine dunklere!
Erst habe ich auch überlegt in einer der Farben zu perlen, bin dann aber doch bei orange geblieben.

Auf den Bildern kommt die Farbe natürlich wieder nicht richtig rüber. Es handelt sich um ein orange mit Silbereinzug, schön kräftig und leuchtend und passt super.

Die  Anleitung ist von Zoey und ich hab sie schon länger, nur habe ich mich immer drum rum gedrückt den Fuchs nach zu perlen. Und ich hatte recht, der Schwanz ist echt kompliziert und braucht lange.

Aber das Ergebnis kann sich sehen lassen, er ist schon verdammt niedlich.




....da flattert was......

Diese Woche habe ich noch nicht mit meinem Grafik Tablett gearbeitet.

Ich geistere gerne hier: http://www.perlentiere.com/forum/index.php?page=Board&boardID=58 herum und habe da in einem Thread tolle Big Head Perlentiere gesehen.

Die ersten waren hier:
http://www.perlentiere.com/forum/index.php?page=Thread&threadID=10008&pageNo=10&s=09134ebece7ae7e8027fe70c6ad95ce12587a1d2

Man muss fast nach ganz unten scrollen. Die Fledermaus-Drachen die da gegen die beiden Frösche getauscht wurden sind total niedlich!!!!!!!!

Die Anleitung habe ich schon länger in meiner Sammlung, sie stammt von Jenny und wurde in einer Heart Bead Ausgabe veröffentlicht.


Meinen Fledermaus-Drachen habe ich auch in lila geperlt. Die Spikes auf dem Kopf habe ich allerdings mit Rizzo-Perlen etwas abgeändert.

Ich hatte mich zuerst geärgert, das ich nicht auch das Innere der Ohren in flieder geperlt hatte. Es sah etwas komisch aus oben rosa und der Körper dann mit flieder, die Spikes waren da die Rettung. Durch sie hat die Farbe wieder eine Verbindung zum Kopf.


Montag, 21. März 2016

...kleiner Nachtrag...



Da hab ich doch echt noch was vom Wochenende vergessen. Dieses Bild hab ich auch noch gemacht. Ich glaub, dazu muss man nicht mehr viel sagen......

...meine Big Head Perlentiere mal anders...

Dann komme ich mal auch gleich zu der anderen Spielerei, die mich am Wochenende gefesselt hat.
Ich habe mir ein kleineres Grafik Tablett zugelegt. Mein anderes war mir für die Stube und den Laptop zu groß. Auf jeden Fall musste ich gleich damit rum spielen, auch wenn die Folien für die Zeichenfläche noch nicht da sind...ich hab das Tablett einfach in eine Klarsichthülle gesteckt.


Als Vorlage für diese Bilder habe ich einfach meine Big Head Perlentiere genommen. Die meisten davon sind natürlich von Nicole Nitzsche.




Das hier sind die vier die ich bisher habe. Ein paar andere werde ich sicher auch noch machen, aber erst mal muss ich wieder ein paar Big Heads perlen.......

....ripitt....

Endlich habe ich es geschafft!!!!!!


Endlich habe ich mal wieder ein Big Head Perlentier fertig bekommen.
Und ich musste so schnell ein Foto machen, das er es sich gleich auf meinem Laptop bequem gemacht hat. (Und ja mein Laptop war so dreckig.......und jaaaaa ich schäm mich deswegen, ich habe ihn auch bereits sauber gemacht.)


Jedenfalls, der neue Glubsch-Frosch hat auch gleich einen neuen Freund gefunden...oder Freundin.
Leider kommt auf dem Foto das grün nicht richtig  rüber. Es ist eigentlich ein quietschiges neon-grün.
Aber naja.....

Montag, 14. März 2016

...Wochenend-Spielerei 3...

Und nun zum letzten Teil.
Gleich am Anfang des Wochenendes habe ich mit wieder den Einführungs-Tutorials für Clip Studio auf Youtube gewidmet.

Ich habe mir insgesamt 4 Stück versucht anzusehen. Zwei davon waren nur sehr oberflächlich und nicht wirklich das was ich wollte. Das Dritte konnte ich mir einfach nicht bis zum Schluss angucken.
Also bin ich wieder bei dem geblieben, das ich vorher schon hatte. 5 Videos von jemandem, der in einfachen Schritten Clip Studio für Einsteiger erklärt. Einfach, übersichtlich und gut veranschaulicht. Zumindest für mich.


Erprobt habe ich das Ganze dann an diesem Bild.


Nur zum Hintergrund ist mir nicht wirklich viel eingefallen.


Aber auch da habe ich dann noch mal fleißig mit den unterschiedlichen Layern rumgespielt, deswegen gibt es von diesem Bild gleich drei Varianten.

...Wochenend-Spielerei 2...

Jetzt habe ich natürlich mit dem Letzten zuerst angefangen. Also rolle ich das Pony mal von hinten nach vorne auf.

Man kann im Clip Studio Paint auch seine eigenen Tool erstellen. Bei Youtube habe ich ein passendes Tutorial gefunden, dem man gut folgen kann. Mein Internet hat gezickt und der Laptop an dem ich gearbeitet habe auch, deswegen war es nicht ganz so einfach.

Das ganze hat mich den ganzen Nachmittag gekostet. Warum ich damit angefangen habe?


Weil ich für dieses Bild eigentlich andere Tools für den Hintergrund haben wollte und einfach nichts passendes im Programm hatte. Am Ende habe ich es dann aber doch erst mal so gelassen.

...Wochenende-Spielerei 1...

Und es geht weiter ohne Perlen.
Gestern habe ich mit meinem Zeichenprogramm etwas geschummelt, und mir für die Arbeiten die ich vor hatte geeignete Bilder gesucht und importiert. Wenn man die Bilder mit dem Layer unter ihnen verbindet kann man sie bearbeiten. Stellt man die Helligkeit runter kann man sie gut als Vorlage nehmen und auf ihnen, natürlich auf einem anderen Layer, die Outlines nachziehen.
Gesagt getan,...hört sich jetzt schnell an, aber die anderen Farben, Schatten und Licht haben dann doch noch etwas zeit benötigt.


Und hier die Ergebnisse:


Elli, bei ihr hatte ich das Glück das ihr Fell nun mal etwas länger ist. Bei ihr kann man richtig Strähnchen ziehen.


Im Gegensatz dazu ist Nami kurzhaarig. Entweder man macht sich mit einem kleinen Werkzeug die Mühe nachzuarbeiten oder es sieht dann einfach so aus.

Mittwoch, 9. März 2016

..vorher...nachher...

Immer noch nichts geperlt, aber wieder mit dem Grafiktablett herum gespielt.
Und als erstes mal vorweg: mir tut der Rücken und der rechte Arm weh. An einem viel zu niedrigen Tisch arbeiten ist absoluter Mist und ich brauch für mein Intuos L irgendwas das den Standfuß spielt und mir das halten abnimmt. Großer Laptop und großes Grafiktablett zusammen auf einem kleinen Tisch funktioniert einfach nicht. Aber naja, ich bin ja selber schuld.


Als erstes zeige ich euch das Nachher-Bild, entstanden am Laptop. Auch mit Pinseltool etc. Ich bin halt ein Pinsel-Kind.
Das schöne am Zeichenprogramm, man arbeitet von Anfang an auf verschiedenen Ebenen und kann sich so austoben ohne den Platz von einem anderen Teil des Bildes zu zerstören.


Hier wie das Bild ursprünglich entstanden ist. Auf A3 mit Pinsel und Wasserfarbe. Also ich finde ja das da ein riesen Unterschied zum anderen ist. Mit Pluspunkten für das Andere.
...mit Autoreifen habe ich es trotzdem nicht so....


Dieses Mal habe ich auch das erste Mal mit anderen Layern für Licht und Schatten gearbeitet. Bei Youtube findet man ja gute Tutorials dazu, aber beim nächsten Versuch muss ich die Schritte sicher von vorne suchen, bis dahin hab ich´s sicher wieder vergessen. Mir fehlt einfach noch die Übung.
Aber es geht.

Sonntag, 6. März 2016

der Kampf gegen den Frust

Dieses Wochenende bin ich einfach nicht zum Perlen gekommen. Mal davon abgesehen das ich einfach nicht wusste was ich machen sollte, habe ich endlich mal wieder ein paar Übungsstunden mit meinem Grafiktablett eingeworfen.

Was mich bisher immer wahnsinnig gefrustet hat. Ich bin es nun mal gewohnt direkt zu sehen was ich zeichne. Die Umstellung aufs Tablett wollte einfach nicht richtig funktionieren. Aber so langsam kommt es.


Gestern habe ich schon fleißig mit meinem Zeichenprogramm rumgespielt.



Und heute dann gleich noch mal.
Die Ergebnisse können sich schon fast sehen lassen......